Great Walks auf der Südinsel Neuseelands

Die sogenannten neun Great Walks wurden von Neuseelands Naturschutzbund (DOC – Department of Conservation) als „beste Wanderwege“ ausgezeichnet.
Die meisten dieser ausgewählten Wanderwege sind in drei bis fünf Tagen gut zu bezwingen. Du kannst sie jedoch auch in Teilen bestreiten. Ein gutes Schuhwerk, Sonnencréme, ausreichend Flüssigkeit und wetterfeste Kleidung sind unabdingbar. Eine professionelle Wanderausrüstung ist allerdings nicht von Nöten.
Achtung: Auf keinem der Wanderwege sind Hunde erlaubt!

Die sechs Great Walks auf der Südinsel Neuseelands

Der Abel Tasman Coast Track

Great Walk Abel Tasman
  • 60 km Wegstrecke (Dauer: ca. 3-5 Tage).
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel.
  • Unzählige versteckte Buchten mit traumhafte Sandstrände neben dichten Waldstrecken.
  • Atemberaubende Wasserfälle.
  • 47m lange Hängebrücken.
  • Das Bad der Cleopatra (ein Natursteinpool mit natürlicher Wasserrutsche).
  • Robben und Pinguine und eine einzigartige Vogelwelt inmitten des Nationalparks.

Kosten für Unterkünfte

Zeltplatz ab 14 NZ$ pro Person pro Nacht bis 32 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei).

Mein Tipp

Diesen Wanderweg kannst du gut mit einer Kajaktour kombinieren.

Der Heaphy Track

PHOTO: Stephen Roberts ©
  • 78,4 km Wegstrecke (Dauer: ca. 4-6 Tage), der längste Wanderweg der Great Walks.
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel bis anspruchsvoll.
  • Einen Wanderweg voller Kontraste. Ein jeder Abschnitt bietet dir einen völlig neunen Landschaftswechsel. Vom Regenwald, hohen, schroffen Bergen, weichen Wiesen und Wäldern bis hin zu traumhaften Sandstränden der Westküste, die zum Surfen einladen.
  • Eine atemberaubende Aussicht vom Perry Saddle (915m hoch) und ein anschließendes eiskaltes Bad im nahe gelegenen Gorge River.
  • In der Gegend um Gouland Downs eine große Chance Kiwis in echter Wildbahn zu erleben.
  • Eine tolle Pflanzenwelt. Hier kannst du auf den Spuren der Maori durch den Kahurangi National Park, dem zweitgrößten des Landes stapfen und den Regenwald aus Kowhai, Cabbage Trees und Nikau Palmen zu bestaunen, oder unter den größten neuseeländischen Rata Bäumen verweilen, wenn der Regen kommt.

Kosten für Unterkünfte

Zeltplatz ab 14 NZ$ pro Person pro Nacht bis 32 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei).

Mein Tipp

Der Heaphy Track lässt sich hervorragend mit einer Mountainbiketour kombinieren. Schwierigkeitsgrad: Für Fortgeschrittene Biker.

Achtung: Das Mountainbiking ist nur in den Monaten zwischen Mai bis Ende September erlaubt!

Der Milford Track

Milford Track Great Walk Neuseeland
  • 53,5 km Wegstrecke (Dauer: ca. drei bis fünf Tage).
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht.
  • den vielleicht berühmtesten, schönsten und ältesten Wanderweg der Welt, wie man ihm nicht ohne Grund nachsagt. Vom Kopf des Te Anau Sees führt er dich über wankende Hängebrücken, schmale Holzstege und einen himmelhohen Bergpass mitten durch das Herz des Fjordland National Parks.
  • eine Reise durch wilde Täler und uralte Regenwälder, entlang hoher Gletscher, von denen in wildem Tosen Wasserfälle sprudeln.
  • eine Bilderbuchlandschaft an sonnigen Tagen, doch an Regentagen zeigt sich der wahre Zauber des Milford Tracks.
  • das Bergpanorama des Mackinnon Passes.
  • das smaragdgründe Wasser des Clinton Rivers.
  • ein sagenhaftes Naturschauspiel.

Kosten für Unterkünfte

In der Great-Walk-Hauptsaison (27.Oktober – 27. April) liegt ein Zeltplatz bei 18 NZ$ pro Person pro Nacht bis 54 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei). In der Nebensaison belaufen sich die Übernachtungskosten auf 5 NZ$ für einen Zeltplatz und 15 NZ$ für eine Hüttenübernachtung.

Mein Tipp

Eine frühzeitige Buchung ist unbedingt notwenig. Nicht umsonst erfreut sich dieser Wanderweg seiner größten Beliebtheit. Um der Fjordlandschaft noch ein bisschen näher zu sein, bietet sich eine Kombination aus Wanderung und einer geführten Kajaktour an.

Achtung: Sandflyspray nicht vergessen!

Der Routeburn Track

Routeburn Track - Great Walk Neuseeland
  • 32km Wegstrecke (Dauer: ca. 2-4Tage).
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel bis anspruchsvoll.
  • ein ultimatives Alpine-Abenteuer. Durch enge Schluchten, vorbei an den reißenden Strömen der Routeburn Falls von kristall klaren Wassers,  entlang der Earland Falls (174m), durch Täler hinunter und wieder hinauf zu den schneebedeckten Bergesspitzen. Am Ende wirst du mit einer spektakulären Aussicht über weite Bergketten und Täler belohnt.
  • Wasser über Wasser: moosige Wälder, tosende Flüsse und das Plätschern unzähliger Wasserfälle erinnern dich daran, dass du dich vermutlich gerade an einem der schönsten Flecken der Erde befindest.
  • Der lange Aufstieg zum höchsten Punkt des Wanderweges, dem Harris Saddle erinnert eher an Bergsteigen als ans Wandern, doch ist er jeden einzelnen Schritt wert. Das tiefe Blau des Gebirgssees Lake Harris zu oberst des Bergsattels ist einfach überwältigend und raubt einen für einen langen Moment die Sprache.

Kosten für Unterkünfte

In der Great-Walk-Hauptsaison (27.Oktober – 27. April) liegt ein Zeltplatz bei 18 NZ$ pro Person pro Nacht bis 54 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei). In der Nebensaison belaufen sich die Übernachtungskosten auf 5 NZ$ für einen Zeltplatz und 15 NZ$ für eine Hüttenübernachtung.

Mein Tipp

Lass dich von regenreichen Tagen nicht abhalten, diesen Marsch zu bezwingen. Der Routeburn Track ist auch bei dieser Wetterlage einzigartig und seine Wasserfälle vielleicht gerade an Regentagen noch atemberaubender.

Doch höchte Vorsicht ist in den Wintermonaten geboten: Dann herrscht Lawinengefahr!

Der Kepler Track

Kepler Track Neuseelands Great Walks
  • 60km Rundwegstrecke (Dauer: ca. 3-4Tage).
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel.
  • moosbedeckte Bergrücken und ein spektakuläres Bergpanorama im Kontrast zur Ruhe der Seen, Täler und einsamer Buchenwälder. Es erwarten dich auf nur einem Weg die wohl schönsten Seiten des Fjordlands.
  • ein sanft ausgebauter Wanderweg. Holzstege und Hängebrücken führen dich über sumpfige Gebiete und Flüsse. Steile Abschnitte haben Treppen. Nach  märchenhaften Waldstrecken liegt plötzlich, wie aus dem Nichts ein kleiner Waldsee zu deinen Füßen, der zum Baden einlädt.
  • geheimnisvolle Höhenbesichtigungen der Luxmore Caves mit Stalaktiten und Stalagmiten.
  • einen einzigartigen Blick auf den türkis-blauen Lake Te Anau.

Kosten für Unterkünfte

In der Great-Walk-Hauptsaison (27.Oktober – 27. April) liegt ein Zeltplatz bei 18 NZ$ pro Person pro Nacht bis 54 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei). In der Nebensaison belaufen sich die Übernachtungskosten auf 5 NZ$ für einen Zeltplatz und 15 NZ$ für eine Hüttenübernachtung.

Mein Tipp

Vor oder nach der Wanderung unbedingt ein paar Tage am Lake Te Anau verweilen.

Der Rakiura Track

Great Walk Abel Tasman
  • 32km Rundwegstrecke (Dauer: max. 3 Tage).
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht
  • eines der unberührtesten Geheimnisse Neuseelands – ein Inselabenteuer auf Stuart Island.
  • Durch niedrige Wälder säumt sich der Wanderweg auf dem dich eine äußerst seltene Tierwelt erwartet und zudem eine erfolgversprechende Suche nach dem Nationalvogel, der nicht fliegen kann. Folg einfach den Fußspuren der Kiwis!
  • Entspannung pur inmitten einer friedvollen Umgebung aus Wildnis, unberührten Stränden und stimmgewaltigen Vogelgesängen. Ein Fleckchen Erde, an dem die Zeit seit ein paar Jahrhunderten langsamer läuft.
  • Tauche in die jüngste Geschichte der Maori ein und besuche ihre einstigen Siedlungsplätze. Teilweise geht der Wanderweg über privates Maoriland, welche den Zugang jedoch genehmigt haben.

Kosten für Unterkünfte

Zeltplatz ab 6 NZ$ pro Person pro Nacht bis 22 NZ$ pro Person pro Nacht in einer Mehrbetthütte (die ÜB für Kinder unter 17 Jahren ist kostenfrei).

Anreise zur Insel:

Um nach Oban, der einzigen kleinen Stadt auf der Insel Stuart Island zu gelangen, besteht die Möglichkeit eines 20min Fluges ab Invercargill oder eine 1stündige Fährüberfahrt ab dem Hafen in Bluff.

Mein Tipp

Fernglas nicht vergessen!

„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“
Johann Wolfgang von Goethe