Flugangst besiegen

Bei dem Gedanken an ein Flugzeug dreht sich dir bereits der Magen um? Hast du Katastrophenphantasien, Muskelverspannungen oder meidest sogar komplett jegliche Flüge?
Keine guten Voraussetzungen um ferne Länder zu bereisen. Alternativ mit dem Schiff oder Zug zu fahren nimmt viel mehr Zeit und Geld in Anspruch. Zudem ist es auch noch gefährlicher.
Was also tun? Wie kannst du die Flugangst besiegen?

Flugangst ensteht im Kopf

Die Turbinen sind laut, es ist eng und ungemütlich und zudem befindest du dich in 10.000 Metern über der Erdoberfläche. Eingesperrt in einer Konstruktion aus Leichtmetall, Kunststoff und Elektronik. Dein Leben liegt in den Händen einer einzelnen Person. Bei jedem kleinen Wackler, einer Pilotendurchsage oder einem Luftloch denkst du an ein technisches Problem und dass das Flugzeug gleich abstürzen wird!

Dies passiert  in deinem Kopf. An große, schwere Flugzeugabstürze erinnert man sich leichter als an den alltäglichen Autounfall – schon fühlt sich das Fliegen unsicherer an.

Das Gefährlichste am Fliegen…

… ist die Fahrt zum Flughafen. Das sicherste Transportmittel ist das Flugzeug! Gemessen an den zurückgelegten Kilometern verunglücken beim Fliegen bedeutend weniger Menschen als bei der Fahrt mit der Bahn. Es ist leichter im Lotto zu gewinnen, als durch einen Flugzeugabsturz ums leben zu kommen. Mit Abstand am gefährlichsten ist jeodoch das Auto.

Flugangst besiegen

Es gilt während des kompletten Fluges die Nerven zu bewaren. Folgende Tipps helfen dir von Anfang an:

  • Enstpannung
    Regelmäßige Entspannungsübungen und autogenes Training helfen dir dabei auch während eines Fluges die Ruhe zu bewaren. Außerdem solltest du stets ruhig und langsam atmen – tiefe Bauchatmung entspannt.
  • Kleidung
    Versuche dich wohlzufühlen – In welchen Kleidungsstücken fühlst du dich am wohlsten? Aber Achtung: Da die Klimaanlagen in diversen Flugzeugen meißt ausserordentlich gut funktionieren, solltest du lange Kleidung vorziehen. Am besten noch eine kuschlige Fleecejacke und ein Kissen obendrauf! Abgesehen von Billigfliegern, bietem dir viele Fluggesellschaften auf langen Strecken auch Kissen und Decken zur kostenlosen Nutzung an. Einkuscheln und wohlfühlen. Der Sicherheitsgurt muss auch nicht ganz so eng sitzen ;-)
  • Wissen
    Umso mehr du über ein Flugzeug weißt, desto mehr wirst du die physikalischen Grundsätze verstehen. Wenn du zum Beispiel weißt, dass die Tragflächen elastisch und biegsam sein müssen, um nicht abzubrechen, kannst du mit Turbulenzen viel gelassener umgehen. Selbst in dem extrem unwahrscheinlichen Zustand, dass beide Triebwerke versagen, können unsere modernen Passagierflugzeuge noch bis zu 200 km durch die Luft gleiten.
    – Die meißten Ängste enstehen aus Unkenntnis.
  • Ablenkung
    Im Flugzeug gilt es die Ruhe zu bewaren und sich abzulenken. Einige setzen dabei auf Beruhigungsmittel, andere auf Autogenes Training, ein gutes Buch, oder aber das meißt sehr unfangreiche On Board Unterhaltungsprogramm, welches mit den neusten Filmen groß und klein begeistert. Nutze diese Möglichkeiten voll und ganz aus. Umso mehr du dich in andere Dinge vertiefst, umso leichter wird dir der Flug fallen.
  • Airline Wahl
    Bei einer als „sicher“ geltenden Fluggeselschaft mitzufliegen beruhigt. Schaue dir das Ranking der sichersten Fluggeselschaften an, welches von dem Flugunfallbüro Jacdec jährlich ermittelt wird. In die TOP 15 haben es unter anderem folgende Fluggesellschaften geschafft:
    -Virgin Atlantic Airways
    -Qantas,
    -Lufthansa
    -Jetblue Airways
    -Japan Airlines
    -Etihad Airways
    -Air New Zealand
    -KLM
    -Qatar Airways
    -Emirates
    -Cathay Pacific
  • Sitzplatzwahl
    Der richtige Sitzplatz ist gerade bei längeren Flügen nicht zu unterschätzen. In der Business Class hast du meißt mehr Raum zur Verfügung als in der Economy Class. Außerdem ist, speziell bei Flugangst ein Gangplatz zu empfehlen. Hier sitzt du nicht ganz so eingeengt, kannst deine Füße ausstrecken, oder schnell zur Toilette flüchten. Ein Platz am Notausgang ist hingegen nicht empfehlenswert. Dieser erinnert dich unnötig an mögliche Horrorszenarien.
  • Frische Luft
    Fenster auf und frische Luft atmen. Im Flugzeug dienen dafür die Klimadüsen. Jeder kann die Stärke individuell variieren. Durch diese „frische“ Luft fühlst du dich weniger beengt.
  • Viel Trinken

    Trinke ausreichend Wasser während des gesamten Fluges. Alkoholische Getränke, Koffein oder Nikotin solltest du am Tag des Fluges meiden!

  • Bewegung tut gut
    Gerade bei längeren Flügen tut es gut einfach mal aufzustehen, sich zu dehnen und ein wenig hin und her zu wandern. Du wirst mit deinem Spaziergängen nicht der einzige sein.

Seminare

Wenn du es trotz diesen Flugangst-Bewältigungs-Tipps immernoch nicht wagst in ein Fugzeug zu steigen, sollte es mit einem Flugangst-Seminar versuchen. Diese finden an Flughäfen in ganz Deutschland statt und umfassen in der Regeln ein bis zwei Tage.

Fazit

Es gibt einige Tricks um die Flugangst zu überwinden und das Reisen in einem Flugzeug erträglicher zu machen. Doch von heute auf morgen wird dies meißt nichts. Leidest du stark unter den Symptomen der Flugangst ist ein Seminar diverser Anbieter empfehlenswert. Man muss sich seinen Ängsten stellen!

Was sind deine Tricks um die Flugangst zu bewältigen?